Visuelle Darstellung des Beamsteering-Prinzips

Beam-Steering Beschallungen für Kirchen

mediaTon.ch ist seit Ende 2017 offizieller Partner der Firma Steffens AG. Beschallungsanlagen für Kirchen und grössere Säle, Aulen und Hallen sind die Spezialität, die wir anbieten können.

Wir bieten die Planung, Installation und den Support von Steffens – Anlagen, in enger Zusammenarbeit mit der Firma Monacor Schweiz.

Die Steffens – Tonanlagen sind ausschliesslich Beam-Steering Lösungen. Die volldigitalen aktiven-Line-Array-Lautsprechern zeichnen sich aus durch eine ausgesprochen gute Sprachverständlichkeit und eine brillante Tonqualität bei Klangreichweiten bis zu 100 Metern. Evolutone ist seit acht Jahren bereits in über 1’000 Projekten weltweit erfolgreich im Einsatz.

Evolutone Evo-pbs

Moduler, DSP-gesteuerter Aktiv-Lautsprecher mit vertikal einstellbarer Schallabstrahlung.

Haupteigenschaften

  • Beste Musik- und Sprachverständlichkeit,
  • auch in akusisch
  • anspruchsvollen Räumen
  • Qualitätsprodukt «Made in Germany»
  • Überzeugendes Lautsprecher-Design
  • Einfache Integraion in bestehende Lautsprecher-Steu
  • erungen
  • Standardfarbe weiss, alle RAL-Farben lieferbar (opional)
Signet Ohren Auf

Ohren Auf! Hörspiele in der Basler Papiermühle

Die SRF-Hörspielredaktion präsentiert ihre aktuellsten Produktionen und ausgewählte Trouvaillen in Zusammenarbeit mit mediaTon.ch und der Basler Papiermühle.

Sonntag, 10. Dez 2017

„Donjon“, die Hörspielserie. Comics werden hörbar.

Nach dem gleichnamigen Comic von Joann Sfar und Lewis Trondheim.

Vier pechschwarze Türme, ein Labyrinth aus finsteren Katakomben und prall gefüllten Schatzkammern; Feuer speiende Drachen, blutrünstige Orks… und mittendrin Herbert, ein tollpatschiger Enterich und Hausmeister – willkommen im Donjon! Doch finstere Gestalten wollen den Donjon erobern. Und weil zur Verteidigung gerade keine brauchbaren Monster zur Hand sind, muss ausgerechnet Herbert aushelfen. Kurzerhand verkleidet er sich als Krieger und stürzt sich in waghalsige Abenteuer.

Weitere Infos zu Donjon

nachmittags gibt es ein Hörspiel für kleine und grosse Kinder!
jeweils stündliche Wiederholung

 

ab 13.00h  „Ein Schaf fürs Leben“
von Maritgen Matter

In einer kalten Winternacht stapft ein hungriger Wolf durch den Schnee. Er ärgert sich, dass er zu Hause nichts zum Fressen hat und nun mit seinem Schlitten nach Essbarem suchen muss. Da erblickt er einen Stall! Ob er dort etwas zwischen die Zähne findet?

Der Wolf trifft im Stall tatsächlich auf ein neugieriges Schaf, das er zu einer gemeinsamen Schlittenfahrt überreden kann – mit dem klaren Ziel: Er will das Schaf fressen! Doch es kommt alles ganz anders: Der nächtliche Ausflug wird eine lustige und wunderbare Reise, bis dem Wolf ein Unglück passiert und diese kalte Winternacht eine überraschende Wendung nimmt.

Mit: Sabine Schädler (Schaf), David Berger (Wolf)

Musik: Matthias Bernhold
Mundartbearbeitung und Hörspielfassung: Sonja Moresi
Tontechnik: Franz Baumann
Regie: Päivi Stalder

Eine Produktion von SRF, 2017

Ort: Basler Papiermühle, St. Alban-Tal 37, CH-4052 Basel

Der Laserschwertkampf

Bildrausch Filmfest 2017

Im Herzen von Basel hat sich in wenigen Jahren ein intimes internationales Filmfestival etabliert mit Platz für Entdeckungen, mit Poesie und schwelgerischen Bildwelten, mit Mut für Kontroverses und Radikales und vor allem mit viel Begegnungs- und Diskussionsraum: Bildrausch – Filmfest Basel. Rund um das Stadtkino Basel am Theaterplatz verwischen hier jeweils Ende Mai die Grenzen zwischen Arthousekino und Kunst – zwischen Filmemachern und Publikum.

mediaTon.ch war auch in diesem Jahr Partner und ist verantwortlich für die Technik (Licht und Ton) auf dem Festivalgelände und im Kino. Die mobile DJ Anlage auf der Piazza, die Beschallung für Podiumsdiskussionen im Salon und hauptsächlich die Beleuchtung und Beschallung auf dem Theaterplatz für das Filmkaraoke war in unserer Verantwortung.

Für das Filmkaraoke mit Live-Band und Performancebühne vor der grossen Leinwand installierten wir die Beleuchtung und die Beschallungsanlage. Die Bilder dazu zeigen die gelungene Stimmung.

Oper Koeln - Fura dels Baus

Oper Köln: Das Lied der Frauen vom Fluss

Musiktheater von La Fura dels Baus
Kompositionen und Arrangements von Howard Arman
Text von Marc Rosich
in verschiedenen Sprachen
Übersetzung ins Deutsche von Volker Glab
eine Koproduktion mit dem Luzerner Theater

Die Wiederaufnahme von „Cantos de Sirena“ aus 2015 in Luzern, nun in der Oper Köln.Gespielt wurde im riesigen „Staatenhaus“, die derzeit provisorische Spielstätte der Oper Köln. Gespielt wurde vom 20. Mai bis 6. Juni 2017. Die Produktion war durchwegs ausverkauft und wurde vom Publikum in Köln mit viel Applaus belohnt.

Raphael Zehnder von mediaTon.ch durfte das Soundkonzept und das Sounddesign in enger Zusammenarbeit mit dem Dirigenten und Komponisten Howard Arman realisieren.

Die Beschallung in 6-Kanal Surround, div. elektronische Effekte und Soundscapes sind ein Bestandteil der Komposition. Die von uns installierte Vienna Sound Library (Cembalo, Celesta, Glocken) wurde vom Pianisten live gespielt. Eine ganz zentrale Rolle spielen auch die Sound Machines von Roland Olbeter. Sie wurden von Urbez Capablo (Barcelona) eingerichtet und gespielt.

Siehe hier weitere Infos von der Uraufführung in Luzern 2015

Besetzung

Musikalische Leitung Howard Arman / Inszenierung Carlus Padrissa (La Fura dels Baus) / Bühne & Sound Machines Roland Olbeter / Kostüme Chu Uroz / Choreografie Sandra Marín Garcia / Licht Andreas Grüter / Dramaturgie Georg Kehren, Marc Rosich / Video Fritz Gnad

 

 

 

Was wird

Form – Wort – Klang

Mit Elisabeth Haag, Franziska von Arx, Felix Bertschin und Simon Haag

Lichtdesign: Raphael Zehnder

Vier Kunstschaffende haben sich zusammengefunden rund um die Plastiken von Elisabeth Haag. Sie zeigt Plastiken und Reliefs aus Gips, Holz und Metall. Die beiden Schauspieler Franziska von Arx und Felix Bertschin umkreisen die Arbeiten mit Texten und Gedichten. Simon Haag untermalt, erweitert, ergänzt mit der Djembe die Perfomance.
Als ‚roter Faden‘ liegt ein Text von Elisabeth Haag zu Grunde, in dem sie sich an das Werden einer Plastik, den Prozess der Entstehung herantastet – an das ‚Was wird‘.
Durch Lichtinstallationen entsteht eine Dramatik, die Form – Wort – Klang verbindet.

Aufführungen:
Mittwoch 15. März 2017, 19:00 Uhr
Donnerstag 16. März 2017, 19:00 Uhr, Von 11.00 bis 18.00 Uhr können die Plastiken besichtigt werden.

 

Museum Haus Konstruktiv

Aufbau der Ausstellung mit

Cerith Wyn Evans

9. Februar bis 7. Mai 2017

Das Museum Haus Konstruktiv startet sein Jahresprogramm 2017 mit einem Ausstellungsblock zu britischer Kunst.

Cerith Wyn Evans (geb. 1958 in Llanelli, Wales, lebt und arbeitet bei London) begann seine künstlerische Karriere in den 1980er Jahren mit Musikvideos und experimentellen Kurzfilmen. Mittlerweile ist er nicht nur als Filmemacher, sondern auch als Bildhauer und Konzeptkünstler bekannt. In seinen formal reduzierten Installationen kommen oftmals Texte, Spiegel, Pflanzen, Filmprojektionen, Feuerwerkskörper und andere Lichtquellen wie Neonobjekte und -schriftzüge zum Einsatz. Licht und Sprache sowie deren Wahrnehmung durch die Rezipienten bilden Kernthemen in Evans’ Schaffen, das eine Vielzahl von Referenzen zur Literatur, Philosophie und Musik, zum Film und zu Werken anderer bildender Künstler aufweist.

Für die Eingangshalle des Museum Haus Konstruktiv hat Evans eine von der Decke herabhängende Leuchtstoffröhren-Installation konzipiert, deren filigrane Form auf die präzise formalisierten Bewegungen des traditionellen japanischen Nō-Theaters zurückzuführen ist. Sie zeigt eine Verdichtung komplexer Linien, die die Übergänge der verschiedenen theatralischen Bewegungsabläufe und Gangarten wiedergibt. Daneben ist eine grossformatige Klangskulptur zu erleben, bestehend aus 19 gläsernen, radial angeordneten Flöten, in die über durchsichtige Schläuche Luft geblasen wird. Der durch verschiedene Intervalle gekennzeichnete Sound wird von unterschiedlichen Lautstärken, Höhen, Tiefen und Verdichtungen getragen, welcher das Erlebnis im Raum jedes Mal unterschiedlich gestaltet.

Im ersten Stock wird die neu produzierte, ortsspezifische Arbeit «Still life (In course of arrangement …) 0» gezeigt: Zwei Kentia-Palmen drehen sich langsam auf Plattentellern, ein von der Decke hängendes Ensemble aus Farn, Ingwer- und Bananengewächsen erinnert an das Schweben der Werke im unteren Stockwerk. Sound durchdringt den Raum und zwei Scheinwerfer setzen das konstruierte Setting stimmungsvoll in Szene. Mit den Palmen rekurriert Wyn Evans auf den Künstler Marcel Broodthaers (1924–1976), der die exotische Pflanze als Verweis auf die Kolonialgeschichte seiner Heimat Belgien einsetzte.

Parallel zur Einzelschau von Cerith Wyn Evans präsentieren wir in separaten Einzelausstellungen zwei weitere britische Kunstschaffende. Während Marlow Moss als eine der wenigen weiblichen Vertreterinnen der konstruktiven Malerei die klassische Moderne mitprägte, zählt Andrew Bick zu den bedeutendsten, in der Tradition der konstruktiven Kunst arbeitenden Malern der Gegenwart.

Hörspiel «Testpilot Pirx» im Planetarium VHS Luzern

Hörspiele im Planetarium?

Aber sicher doch – Der ruhige Raum und die hervorragende Akustik machen ein Hörspiel unter der Kuppel zum unvergleichlichen Genuss! Dazu kommen träumerische und dann wieder mitreissend realistische Bild- und Videosequenzen auf über 500m2 Projektionsfläche, welche die Handlung gekonnt untermalen und die Besucher komplett in die gehörten Welten eintauchen lassen. Ich freue mich, dass wir nun nach längerer Vorarbeit dieses Hörspiel präsentieren können.

In Zusammenarbeit mit dem Planetarium, Radio SRF und mediaTon.ch macht das Hörspiel «Test» nach einem Text des bekannten polnischen Science-Fiction-Autors Stanisław Lem („Solaris“) den Auftakt.

am
Sa 4. Febr. 2017
Sa 4. März 2017
jeweils 20 Uhr
, weitere Daten folgen.

Ich würde mich freuen, euch am 4. Febr. im Planetarium anzutreffen. Wir sind da!
Raphael Zehnder, mediaTon.ch

Mit dem Piloten Pirx hat Stanisław Lem eine literarische Figur geschaffen, die sich auf erholsame Weise vom üblichen Inventar der Science-Fiction-Literatur abhebt: Unheroisch, verträumt und auch sonst mit allzu menschlichen Charakterzügen ausgestattet. Dieser Pirx stolpert eher durch brenzlige Situationen, als dass er sie tapfer meistert. Er ist der Antiheld des Weltalls, und als solcher fühlt er sich «in besonderer Weise den unberechenbaren Allüren von Mensch und Maschine ausgeliefert.

Dauer: 52 Min. (mit Live-Teil 90 Min.)
Alter: empfohlen ab 12 Jahren
Sprache: Deutsch
Daten: 4.2. + 4.3.2017, jeweils 20 Uhr
Hörspielfassung: Mit: Florian Lukas (Pirx), Stjepan Markovic (Erzähler), Herbert Schäfer (Boerst), Norbert Schwientek (Eselswiese). Aus dem Polnischen von Caesar Rymarowicz – Musik: Constantin Popp – Hörspielfassung und Regie: Johannes Mayr – Produktion: SRF 2008
Koordination / Redaktion Raphael Zehnder, mediaTon.ch
Visualisierungen: Marc Horat, Verkehrshaus Planetarium
Surround-Mix: Ueli Thalmann, Synchrontonstudio
Telefon 0900 333 456
CHF 1.50/Anruf ab Festnetz

 

Ikone

Ikonosophia: russische Ikonenmalerei im Philosophicum

Vom 17. Dezember bis zum 15. Januar 2017 führt das Philosophicum im Ackermannshof unter dem Titel IKONOSOPHIA (Weisheit des Bildes) in der Druckereihalle eine Ausstellung mit russischen Ikonen sowie mit ausgewählten Werken aus der zeitgenössischen, russischen Kunst durch (Kuratorin: Nina Gamsachurdia).

Die Ikonen werden in der Druckereihalle in extra eingebauten sechseckigen schwarzen Ausstellungräumen gezeigt. Wir installierten eine ausgeklügelte Beleuchtung. Durch Öffnungen in der Decke dringt Licht von LED-Scheinwerfern durch diffuse Leuchtfolien in den Raum- die Ikonen werden schattenlos und gleichmässig beleuchtet. Die Räume sind bewusst dunkel gehalten, damit die Ikonen in ihrem eigenen Licht „leuchten“ können.

Im Vorraum installierten wir eine Videoprojektion. Die innen ausgestellten Ikonen können so schon im Aussenraum auf der weissen Steinwand betrachtet werden.

Sprecher und Sängerin

Hörbuch-CD: Händels Koch oder das beste Rezept für Arkadien

Im Dezember 2016 nach mehrmonatiger Arbeit ist die Hörbuch-CD „Händels Koch oder das beste Rezept für Arkadien“ fertig geworden. Das mobile Aufnahmestudio von mediaTon.ch wurde im wohnlichen Salon von Christopher Zimmer in Basel aufgebaut. Die Aufnahmen fanden während dreier Tage statt, Schnitt und Mastering folgten in unserem Tonstudio.

Produziert vom Ensemble um Katharina Eicke mit:

Christopher Zimmer; Text, Sprecher
Katharina Eicke; Gesang, Flöte, SprecherinNadia Carboni; Klavier
Christian Hickel; Cello

Aufnahme und Postproduktion; Raphael Zehnder
Gestaltung; Petra Rappo

Hörbeispiele und Teaser in unserem Hörbuch-Blog

CD Die Ebenen meiner Tage

Hörbuch-CD „Die Ebenen meiner Tage“

CD Die Ebenen meiner Tage

Gedichte von Werner Lutz, gelesen von G. Antonia Jendreyko und H.-Dieter Jendreyko

Gedichte von Werner Lutz auf CD

Im Juli starb einer der leisen Schweizer Dichter (und Maler), der ein schmales, aber höchst bereicherndes Werk hinterlassen hat: Werner Lutz.

Die CD: Ein extra-Livemitschnitt von der Lesung am 1. Mai 2016. In Zusammenarbeit mit dem OD-Theater.

Die CD kann direkt beim OD-Theater bestellt werden: hier bestellen

Wir luden das Publikum ein, bei den Aufnahmen dabei zu sein. Es war eine Live-Sitution, aber wir arbeiteten auch wie im Studio mit Unterbrechungen und Wiederholungen, wenn es nötig war.  Das Publikum konnte so einen Einblick in die Arbeitsweise bei der Aufnahme einer CD gewinnen und war gleichzeitig auch akustisch präsent. Die Schauspieler G.Antonia und H.Dieter Jendreyko konnten so in der für sie vertrauten Bühnensituation lesen.
Werner Lutz war Gast und ist am Anfang der CD mit einem Einführungswort zu hören. Es war leider sein letzter Publikums-Auftritt. Die CD enthält Gedichte aus dem gleichnamigen Buch. Ein Gedicht ist auf der Rückseite des Covers zu lesen, in der Handschrift von Werner Lutz.

 

 

 

 

 

 

 

 

Page 1 of 5

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén